Barbara Höll, Bundestagsabgeordnete der Linken aus Leipzig antwortet uns!

Dafür sagen wir erstmal recht herzlichen Dank. Gerne wollen wir den Inhalt der E-mail auf unseren Plattformen veröffentlichen. Wir schätzen Frau Höll als äußerst engagierte Politikerin für die Bürger von Leipzig, auch wenn wir politisch anders denken.Sehr geehrter Herr Bremer,

besten Dank für Ihre Anfrage, gerne stellt sich Frau Höll in Ihrem Internetportal vor. Sie beantwortet Ihre Frage “Warum soll man Barbara Höll erneut in den Bundestag wählen?” wie folgt:

Weil ich für Frieden, soziale Gerechtigkeit und die ostdeutschen Belange stehe. Die Linke setzt sich seit Jahren konsequent für die friedliche Lösung internationaler und nationaler Konflikte ein. Einem Kriegseinsatz in Syrien werde ich nicht zustimmen. Ohne Waffen kann man keinen Krieg führen. Deshalb verlange ich einen sofortigen Stopp jeglicher Rüstungsgüter in Krisengebiete. Die Bundesrepublik darf auch keinerlei logistische Unterstützung für bewaffnete Einsätze leisten, der militärische Instrumentenkoffer unseres Außenministers gehört entsorgt.

Als Leipzigerin erfahre ich täglich die schlimmen Folgen der unsozialen Politik der letzten Jahre. Deshalb kämpfe ich für einen gesetzlichen Mindestlohn von 10 Euro und eine Mindestrente von 1050 Euro. Schlu? mit Leiharbeit, Minijobs und Werkverträgen! Jeder und jede muß von seiner/ ihrer Hände Arbeit leben können. Unternehmen müssen anständige Löhne zahlen. Dies erspart vielen Menschen den entwürdigenden Gang zum Amt, spart Steuergeld und schafft gleiche Wettbewerbsbedingungen zwischen den Unternehmen.

Als steuerpolitische Sprecherin habe ich nachgerechnet: wir können die Einkommenssteuer so gestalten, daß alle bis zum einem Jahreseinkommen von 60000 Euro entlastet werden . Die Mehrbelastung der Menschen mit höherem Einkommen halte ich für zumutbar.

Da ich selbst alleinerziehende Mutter bin, weiß ich um deren vielfältige Probleme. Kinderbetreuung, kostenfreies Mittagessen und ein höheres Kindergeld sind notwendig.

In über 100 Reden habe ich in den letzten vier Jahren vehement für meine Positionen gestritten. Stets mit der Frage, was bedeuten Gesetze konkret für die Bürgerinnen und Bürger meiner Heimatstadt? Die Schließung der Überführungslücken im Rentenanpassungsgesetz und die Anhebung des Rentenwertpunktes Ost an den Rentenwertpunkt West würde die bereits bestehende Altersarmut zu mindestens abmildern.

Ein besonderes Anliegen ist mir die Beendigung der Diskriminierung homosexueller Menschen. Deshalb trete ich für die Öffnung der Ehe ein.

Als Politikerin bin ich in meinen beiden Leipziger Wahlkreisbüros stets erreichbar und ansprechbar. Bürgerbelange haben oberste Priorität. Vielleicht haben wir uns aber auch schon auf Kundgebungen gegen rechte Gewalt getroffen oder einfach beim Bummel durch den Wildpark? In der Luise- Otto-Peters-Gesellschaft, der AIDS Hilfe Leipzig und in Bürgervereinen meines Wahlkreises wirke ich mit.

Warum Barbara Höll wählen? Weil ich eine Leipzigerin bin, die sachkundig die Interessen vieler Bürgerinnen und Bürger unserer schönen Stadt in der Politik vertritt.